gongmeditation


Bist Du bereit loszulassen?

Der Mensch hat am Tag ca. 60.000 Gedanken und davon sind gerade mal ca. 3% für einen wirklich fördernd. Ein tolles Mittel seine Gedanken zur Ruhe zu bringen, ist der Besuch einer Gongmeditation. Dort erzeugt der Gongspieler mit Hilfe seines Gongs, einen Klangteppich, der die Teinehmer förmlich schweben und wegdriften läßt. Jetzt hast Du die Chance Dich dem Gong völlig hinzugeben und auf ganzer Ebene, die Kontrolle Deiner Gedanken loszulassen. Das fällt den meisten Menschen oft schwer, denn wir sind es gewohnt, stehts die Kontrolle zu behalten. Die Klänge des Gongs sind für viele neu und ungewohnt, er kann laut und manchmal auch sehr laut werden. Die Vibrtionen die erzeugt werden, können spürbar durch Deinen ganzen Körper gehen.

Jetzt heißt es loszulassen

Wenn Du das kannst, dann kann Dich der Gong, in diesem Moment von all Deinen Gedanken wegtragen, Du kommst in diesem Moment in dem Zustand einer Trance, Deine Gehirnwellen verlangsamen sich, Dein Bewusstsein schwindet. Du driftest absolut weg. In diesem Zustand, kann der Gong festgefahrene Gedankenmuster, Blockaden, alte Traumata auflösen. Du bist gleichzeitig hellwach und zutiefst entspannt, der Gong erreicht jeden. Tauche ab in die Klänge des Gongs und werde eins mit seinen Schwingungen und lasse alles, was Du bis dato erlebt und gehört hast, hinter Dir und gib Dich vollends den Obertonreichen Tönen des Gongs hin.

Eine intensive Übungsreihe aus dem Kundalini Yoga wird dich auf die tiefe Meditation vorbereiten. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse oder körperlichen Voraussetzungen notwendig. Somit ist die Teilnahme gleichermaßen für Einsteiger sowie für Erfahrene geeignet. Bring bequeme Sportkleidung und etwas zu Trinken ( stilles Wasser ) mit, sowie Yogamatte, Wolldecke und ein Kissen. Verzichte auf schwere Mahlzeiten ab ca. 2 Stunden vor Beginn der Gong-Meditation, ebenso wie auf Alkohol und andere berauschende Mittel.

Gerne komme ich auch für eine Gongmeditation in Deine Yogastunde.
Schreibe mir einfach eine E-Mail

Jemand der den Gong spielt, spielt das Universum --- Yogi Bhajan ---